Meldungen aus dem Landesverband

Avi Primor unterstützt Volksbund

Der ehemalige israelische Botschafter stellte Buch in Dresden vor - Spendensammlung zugunsten des Volksbundes

Avi Primor, ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland, stellt zur Zeit in mehreren deutschen Städten seinen ersten Roman "Süß und ehrenvoll" vor. In Dresden organisierten der Landesverband Sachsen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. und das Militärhistorische Museum gemeinsam die Veranstaltung, die am 1. Dezember 2014 stattfand. Zu diesem Anlass waren wir auch mit einem Infotisch im Museumsfoyer präsent und kamen so mit zahlreichen Gästen der Lesung und weiteren Museumsbesuchern ins Gespräch. Die am Abend gesammelten Spenden kommen ausschließlich der Friedensarbeit des Volksbundes zugute.

 

Im Folgenden die Information des Verlages:

Der Roman:

Frankfurt am Main, 1914. Bürgersohn Ludwig kann nach Kriegsausbruch seine Einberufung kaum erwarten, obwohl der Dienst an der Front die Trennung von seiner geliebten Karoline bedeutet. Als deutscher Soldat fühlt er sich endlich voll akzeptiert und will sich für sein Vaterland auszeichnen. Bordeaux, ebenfalls 1914. Der Bäckerssohn Louis wird mit der deutschen Kriegserklärung aus einer unbeschwerten Rekrutenzeit gerissen. Trotz aller Ängste schreibt er stolz seinem Vater, an der Front könne er dem französischen Volk endlich zurückzahlen, was es für ihn getan habe. - Inmitten der Grauen des Ersten Weltkriegs werden die beiden jüdischen Protagonisten einander zum Schicksal werden. Auf der Grundlage zahlreicher historischer Dokumente hat Avi Primor einen Roman geschrieben, der unter die Haut geht - über die erste Liebe, über die Absurdität des Krieges, über die Suche nach Zugehörigkeit. Eine ergreifende, große Geschichte, wie sie in Deutschland noch niemand zu schreiben gewagt hat.

 

Der Autor:

Avi Primor, geboren 1935, war von 1993 bis 1999 israelischer Botschafter in Deutschland. Er ist Sohn eines niederländischen Emigranten; seine Mutter ging 1932 von Frankfurt nach Tel Aviv, ihre gesamte Familie wurde während des Holocausts ermordet. Avi Primor leitet heute einen trilateralen Studiengang für israelische, palästinensische und jordanische Studenten an dem von ihm gegründeten Zentrum für europäische Studien am Interdisciplinary Center Herzliya in Israel. »Süß und ehrenvoll« ist sein erster Roman.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.