Meldungen aus dem Landesverband

Dresdner Nordfriedhof aus unbekannten Perspektiven

Drohnenrundflug im Juli 2020, musikalisch unterlegt mit Bedřich Smetanas "Die Moldau"

Im Juli 2020 fand unser erster Friedhofsrundgang in Sachsen aus der Luft statt. Ausgerüstet mit einer Drohne ging es auf den Dresdner Nordfriedhof. Nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Flugversuchen zu Beginn sind im Laufe des Nachmittags dann doch noch zahlreiche brauchbare Videoaufnahmen entstanden, die die denkmalgeschützte Anlage im Dresdner Norden aus unbekannten Perspektiven zeigen.

Musikalisch unterlegt mit Bedřich Smetanas Die Moldau aus dem Zyklus Mein Vaterland (Má vlast, 1874) führt der Rundflug vom Eingangsbereich des Friedhofs zunächst zu den Grabdenkmalen der am Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 beteiligten Generale Friedrich Olbricht und Hans Oster (2:30), von dort weiter zum Ehrenhain für gefallene Angehörige sächsischer Regimenter und weiterer Opfer des Ersten Weltkriegs (4:00), bis er schließlich an den deutschen Kriegsgräbern des Zweiten Weltkriegs, die sich im Bereich der zweiten Friedhofserweiterung bereits außerhalb der ursprünglichen Friedhofsbegrenzungsmauern befinden, endet (6:25). Leider nicht im Video erfasst sind die Kriegsgräber im südlichen Randbereich, u. a. jene für sowjetische Zwangsarbeiter. Ein guter Grund also, den Nordfriedhof irgendwann erneut anzufliegen.

 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.